Wald mit vielen Bärlauchpflanzen

Bärlauch ernten

Die Bärlauchsaison hat endlich wieder gestartet und damit beginnt hier meine Bärlauchwoche. Bis Sonntag werde ich jeden Tag ein leckeres Bärlauchrezept teilen. Bevor du jetzt aber direkt los läufst um dich mit Bärlauch zu versorgen, solltest du einige Tipps beachten, damit die Natur sich erholen kann und auch in den nächsten Jahren Bärlauch gesammelt werden kann. Darum habe ich ein Paar Tipps zusammengeschrieben, um vernünftig und nachhaltig Bärlauch zu pflücken.

Bärlauch im Wald. Nahaufnahme einer Pflanze inmitten von Laub.
  1. Pflücke nur dort Bärlauch, wo es auch erlaubt ist, also nicht in Naturschutzgebieten oder auf privatem Grund ohne Erlaubnis des Eigentümers.
  2. Gehe sicher, dass es sich wirklich um Bärlauch handelt. Der knoblauchartige Geruch ist ein eindeutiger Hinweis.
  3. Sammle nur in großen Beständen.
  4. Suche dir eine Stelle entfernt von den Wegen. So umgehst du die Stellen wo Hunde ihr Geschäft verrichten.
  5. Versuche die Pflanzen nicht zu zertreten.
  6. Ernte pro Pflanze maximal ein bis zwei Blätter, damit sich die Pflanze gut erholen kann.
  7. Schneide die Blätter mit einem Messer ab oder knipse sie mit deinen Fingernägeln durch, so werden die Wurzeln nicht beschädigt.
  8. Pflücke keine Unmengen. Als Richtwert kannst du dir merken: Pro Person ein Handstrauß.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Bärlauch sammeln und verarbeiten.

Leckere Rezepte mit Bärlauch findest du hier:

Bärlauchpaste

Bärlauchsuppe

Nudel-Bärlauch-Muffins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.