Zwei Laugenbrezeln auf einem Holzbrett. Daneben steht ein Korb mit weiteren Brezeln

Laugenbrezeln

Zum Abschluss meiner Oktoberfestwoche gibt es den Klassiker überhaupt: Laugenbrezeln. Sie ist leicht zu machen und schmeckt einfach zu Allem. Ganz besonders lecker finde ich sie in veganen Obazda gedippt, während eins meiner Kinder sie lieber mit Schokocreme isst.

Ich mache gerne das doppelte Rezept und friere einen Teil der Brezeln nach dem “Laugen” ein. So habe ich immer fluffige Brezeln zum Aufbacken auf Vorrat, wenn wir Lust darauf haben.

Zwei Laugenbrezeln auf einem Holzbrett. Daneben steht ein Korb mit weiteren Brezeln

Während in Bäckereien die Brezeln in echter Natronlauge baden dürfen, greife ich zuhause auf Natronwasser zurück. Das erfüllt auch seinen Zweck und ist nicht so ätzend wie Bäckerlauge.

Die Basis für die Brezeln bildet ein ganz normaler Hefeteig. Dieser darf an einem warmen Ort schön aufgehen und wird portionsweise zu Brezeln geformt. Dafür die Teiglinge mit den Händen zu langen Schlangen ausrollen und so verdrehen, dass eine Brezel entsteht. Das ist gar nicht so schwer wie es sich anhört. Schau dir zur Not ein Video zum Brezelformen an. Da gibt es jede Menge online.

Nach dem Formen dürfen die Brezeln noch mal eine Weile aufgehen und kommen dann in ein kurzes Natronwasserbad. Nimm sie am besten mit einem Schaumlöffel wieder heraus und lass die Laugenbrezeln kurz abtropfen, bevor du sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legst. Anschließend kannst du sie mit Hagelsalz, Sesam oder anderen Saaten bestreuen. Mit veganem Reibekeese belegt, schmecken sie nach dem Backen auch wunderbar.

Falls du jetzt richtig Lust auf ein eigenes kleines Oktoberfest hast, schau doch mal bei meinen vorherigen Rezepten vorbei:

Veganer Obazda

Vegane Weißwurst

Wurstsalat

Knödel mit brauner Sauce

Kaiserschmarrn

Sauerkraut im Glas

Laugenbrezeln

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Ruhezeit1 Std. 30 Min.
Portionen: 10 Brezeln
Autor: Chris

Zutaten

  • 20 g Hefe frisch
  • 250 ml Wasser
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Margarine ca. 40g
  • etwas Hagelsalz zum Bestreuen

Natronwasser

  • 1 L Wasser
  • 3 EL Speisenatron

Anleitungen

  • Hefe im Wasser auflösen.
  • Mehl, Salz und Margarine hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Teig gut kneten, in 10 Stücke teilen, diese je zu einer langen Wurst rollen und Brezeln formen.
  • Mit einem sauberen Tuch abdecken und weitere 30min gehen lassen.
  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • In einem großen Topf das Wasser zum Kochen bringen.
  • Natron einrühren und die Hitze reduzieren.
  • Die Brezeln nach und nach für ca. 30s in dem heißen Natronwasser schwimmen lassen. Anschließend auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  • Mit Hagelsalz bestreuen.
  • Für ca. 20min bei 180°C Umluft backen, bis die Brezeln schön braun sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating