Osterlämmchen in Ostergras sitzend.

Osterlämmchen mit Überraschung

Es geht weiter mit den Osterrezepten. Nachdem ich dir letzte Woche meine leckeren Amöhrikaner gezeigt habe, gibt es diesmal meine Interpretation eines klassisches Osterlämmchen. Bei uns gab es bisher immer ein ganz einfaches Osterlämmchen aus Rührteig, der je nach Laune etwas aromatisiert wurde.

Osterlämmchen in Ostergras sitzend.

Dieses Jahr wollte ich etwas Anderes ausprobieren. Mir war klar, dass ich unbedingt etwas mit Zitrone machen wollte, weil der frische Geschmack einfach super zum Frühling passt. Ein einfacher Rührteig war mir diesmal aber zu langweilig. Deshalb entstand dieses kleine Lämmchen, dessen Äußeres aus Hefeschnecken besteht. Das schmeckt nicht nur toll, sondern sieht auch noch wunderschön aus. So als hätte unser Lämmchen ein flauschiges Fell.

Die Hefeschnecken sind mit einem wunderbar erfrischenden Lemon Curd gefüllt. Da es bei mir in der Nähe keine vegane Variante des Lemon Curds zu kaufen gibt, habe ich es nach einem Rezept von Zucker&Jagdwurst selbst gemacht. Das ging wirklich schnell und schmeckt super.

Offene Osterlämmchenform, die mit kleinen Hefeschnecken ausgekleidet ist.

Beim Auskleiden der Backform ist es wichtig drauf zu achten, dass du die Form nicht ganz voll machst, sondern an der Seite, die beim Backen oben ist, einen Rand von ca. 2cm zu lassen. Ich habe den Rand vergessen und so sind beim Backen ein paar Zitronenschnecken oben heraus gefallen. So konnte ich schon ein wenig naschen, während das Osterlämmchen noch im Ofen war.

Zudem ist es wichtig, dass der Teig bei beiden Hälften der Form innerhalb der Form liegt und nicht auf der Fläche, die später aneinander liegt. Drück die Hefeschnecken etwas fest, damit sie beim Zusammenbau der Form an ihrem Platz bleiben. Wenn die Zitronenschnecken dabei ein wenig die Form verlieren ist das nicht schlimm, sondern sieht beim fertigen Osterlamm natürlicher aus. Dann kannst du die Formhälften vorsichtig zusammenbauen.

Zusammengebaute Osterlämmchenform, die mit Hefeschnecken ausgekleidet ist. Daneben steht Schokorührteig in einer kleinen Schüssel.

Damit später der Rührteig nicht an der Naht zu sehen ist, kannst du den Teig an der Naht, also den Bereich wo die beiden Formen aneinander liegen noch mit dem Stiel eines Holzlöffels etwas fest drücken.

Nun folgt der Rührteig. Gib diesen zuerst in den Kopf des Lämmchens, damit er gut in die Vertiefung laufen kann. Fülle dann den Rest der Form bis die Hefeschnecken und der Rührteig auf einer Höhe sind. Dies sollte, wie oben erwähnt, nicht ganz am oberen Rand sein. Meine Form war viel zu voll. Dadurch lief auch der Rührteig beim Backen oben heraus. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du ein Backblech unter die Backform schieben. So gibt es keine Sauerei im Backofen, falls deine Form doch noch zu voll sein sollte.

Aufgeschnittenes Osterlämmchen auf einem türkisen Teller.

Osterlämmchen mit Überraschung

Ein Klassiker neu interpretiert.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gehzeit1 Std.
Portionen: 1 Stück

Zutaten

Hefeteig

  • ¼ Würfel Hefe
  • 125 ml Sojadrink
  • 2 EL Zucker
  • 250 g Mehl
  • 60 g Margarine
  • ca. 5 EL Lemon Curd vegan
  • etwas Margarine zum Fetten der Form

Rührteig

  • 50 g Mehl
  • ½ EL Kakaopulver
  • ½ TL Backpulver
  • 25 g Zucker
  • 20 g Margarine
  • 1 Pr. Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 75 ml Sojamilch
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen des Lämmchens

Anleitungen

  • Für den Hefeteig die Hefe in warmer Sojamilch auflösen.
  • Zucker, Mehl und Margarine hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Abgedeckt ca.1h gehen lassen.
  • Anschließend den Teig vierteln und jeden Teil dünn ausrollen. Mit Lemon Curd bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Eine ca. Tischtennisball große Menge des Teigs zurück behalten für den Kopf des Lämmchens.
  • Die einzelnen Rollen in dünne Schnecken schneiden.
  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Form mit Margarine fetten und in jede Seite die Schnecken anordnen und etwas festdrücken. Dabei die Schnecken nicht bis ganz zum oberen Rand legen, sondern ca. 2cm frei lassen, da der Teig noch aufgeht. Zudem den Kopf des Lämmchens aussparen.
  • Den zurückbehaltenen Teig halbieren und je dünn ausrollen. Den Kopf der Backform mit dem Teig auskleiden.
  • Beide Backformhälften zusammenstecken und mit dem Stiel eines Holzlöffels die Naht etwas festdrücken.
  • Für den Rührteig alle Zutaten (bis auf den Puderzucker) kurz mischen bis sich alles verbunden hat.
  • Rührteig in die mit Hefeteig ausgekleidete Form geben. Darauf achten, dass der Teig nur genau so hoch wie der Hefeteig eingefüllt ist.
  • Bei 180°C ca. 45min backen. Je nachdem wie der Backofen heizt muss die Form ab und zu ein wenig anders gestellt werden, damit der Hefeteig gleichmäßig gart. Stäbchenprobe machen um zu sehen ob der Rührteig gar ist.
  • Es ist sinnvoll ein Backblech unter die Form zu stellen, da der Teig gerne überquillt.
  • Lämmchen in der Form abkühlen lassen. Evtl. Boden gerade schneiden, damit das Lämmchen schön steht.
  • Osterlämmchen aus der Form nehmen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating