SEitanfilets, Kroketten, Selleriepüree und gebratenes Obst auf einem Teller.

Seitanfilets

Darf es etwas Besonderes sein? Diese kleinen, sehr feinen Seitanfilets eignen sich hervorragend für ein festliches Menü. Angelehnt sind sie an das Festessen, das es jährlich in meinem Elternhaus zu Weihnachten gibt: Schweinefilet, Kroketten, Salat, gebackenes Obst und Sauce. Natürlich kommen meine Filets ganz ohne Fleisch aus. Vielmehr bestehen sie aus Seitan und Kidneybohnen, welche zusammen eine tolle Kombination bilden.

Seitanfilets, Kroketten, Selleriepüree und gebratenes Obst auf einem Teller.

Wenn ihr schon meinen Sauerbraten oder das Gulasch gemacht habt, dann wisst ihr, dass ich gerne mit Seitan und Hülsenfrüchten arbeite, weil die Konsistenz, bei richtiger Zubereitung, einfach toll ist. Für eine schöne Farbe sorgt hier auch wieder rote Beete.

Da der Seitan bei diesem Rezept einige Tage marinieren muss, ist eine gute Planung wichtig. Liegt er aber erstmal in seinem Marinadebad, macht der Seitan erstmal keine Arbeit mehr. Nur am finalen Tag musst du dich wieder um die Seitanfilets kümmern. Kurz scharf anbraten, in Alufolie packen und ab in den Ofen.

Der richtige Garpunkt ist wichtig

Bei den Filets ist es wichtig den richtigen Garpunkt zu erwischen. Sie schmecken am Besten, wenn sie gerade so fest sind. Sollte das Innere noch leicht schleimig-teigig sein, dann brauchen die Seitanfilets noch etwas Zeit im Ofen. Um die Konsistenz zu kontrollieren reicht es leider nicht aus von außen zu fühlen. Nimm den Seitan aus dem Ofen und schneide dir eine dünne Scheibe ab. Wenn du die Scheibe probierst, merkst du schnell ob die Filets durch sind. Roher Seitan hat eine ähnliche Konsistenz wie roher Hefeteig und gibt kein gutes Mundgefühl. Sollte dies bei dir der Fall sein, muss der Seitan noch etwas in den Ofen.

Bleiben die Filets aber zu lange in der Hitze werden sie trocken. Sollte dir das trotzdem mal passieren, ist aber nicht das ganze Essen ruiniert. Schneide die Seitanwürste in Filets und lege sie einfach noch eine Weile in die fertige Sauce. Wenn du die Sauce dabei bei geringer Hitze auf dem Herd lässt, ist sie zum Servieren später noch heiß.

Zwei Seitanfilets liegen neben Kroketten auf einem Teller.

Dieses Rezept mag ich sehr gerne, da es recht unkompliziert ist. Zwar ist es Nichts um spontan zu kochen, aber es macht an dem Tag, an dem du die Filets essen möchtest wenig Arbeit. Und die Zeit, die die Seitanfilets im Ofen garen, kannst du wunderbar nutzen um die Beilagen zu machen. Wir haben uns diesmal für TK-Kroketten, Selleriepüree mit karamelisierten Zwiebeln, sowie gebratene Bananen und Dosenpfirsiche entschieden.

Letzteres klingt vielleicht etwas seltsam, aber es schmeckt einfach himmlisch die gebratene Banane auf die Filets zu quetschen und sie dann in Sauce zu ertränken. Das ist für mich eine absolute Kindheitserinnerung und seit ich vegan lebe, ist es dieses Jahr das erste Mal, dass ich diese Erinnerung wieder aufleben lassen konnte.

Jetzt wünsche ich dir und deiner noch einen schönen, ruhigen zweiten Weihnachtstag. Genieß die Zeit und lass es dir gut gehen.

Seitanfilets

Ein einfaches Rezept für festliche, vegane Filets und eine leckeren Sauce mit Rotwein.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 20 Min.
Keyword: festlich, klassisch, Seitan, Weihnachten
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Seitan

  • 330 g Kidneybohnen abgetropft
  • 50 g rote Beete
  • 1 TL Salz
  • 1 Pr. Pfeffer
  • 1 TL Shiitakepulver
  • 1 TL Backkakao
  • 60 g Paniermehl
  • 150 g Gluten

Marinade

  • 400 ml Wasser
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Zwiebel
  • ½ TL Pfefferkörner
  • 1 TL Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Wacholderbeeren
  • ½ TL Beifuß getrocknet
  • ½ TL brauner Balsamicoessig
  • 1 EL Rapsöl

Sonstiges

  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Rapsöl

Sauce

  • ca. 500 ml Marinade vom Seitan
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Margarine

Anleitungen

Seitan

  • Alle Zutaten für den Seitan, bis auf Paniermehl und Gluten, zusammen gut pürieren.
  • Paniermehl und Gluten hinzugeben und mit den Händen gut verkneten.
  • Aus der Masse zwei Würste mit einem Durchmesser von ca. 5cm formen.

Marinade

  • Wasser und Rotwein mischen.
  • Zwiebel in feine Streifen schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten für die Marinade zum verdünnten Rotwein geben.
  • Die Seitanwürste in die Marinade geben und in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank 3-5 Tage durchziehen lassen.
  • Nach dieser Zeit Seitan aus der Marinade nehmen und etwas trocken tupfen. Die Marinade verwahren, da sie noch für die Sauce gebraucht wird.
  • Den Seitan von allen Seiten salzen und pfeffern.
  • In einer Pfanne 2 EL Rapsöl auf hoher Stufe erhitzen und die Seitanwürste rundherum scharf anbraten.
  • Anschließend den Seitan fest in Alufolie packen und bei 180°C für 25-30min. backen. Die finale Backzeit hängt vom Backofen ab, daher nach ca. 25min. den Seitan auswickeln und anschneiden um zu schauen ob er im Inneren schon fest ist. Wenn er noch schleimig-teigig wirkt, wieder einwickeln und weiter backen. Am besten schmecken die Filets, wenn sie gerade so fest sind. Backen sie zu lange, werden sie im Inneren trocken.
  • In der Zeit in der der Seitan im Ofen ist, die Sauce zubereiten.
  • Dazu die Marinade abseihen und mit 1 EL Speisestärke vermischen.
    Sauce unter Rühren aufkochen und die Margarine hinzugeben.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Schluss die Seitanwürste in 1,5-2cm dicke Filets schneiden und mit beliebigen Beilagen und der Sauce servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating