In verschiedenen Aufbewahrungsgläsern befinden sich Bohnen, Mehle und Körner.

Vegane Grundausstattung

In letzter Zeit wurde ich immer wieder gefragt, was man in der veganen Küche unbedingt an Zutaten benötigt. Das hängt natürlich davon ab wie man kocht und was man gerne isst. Ich möchte dir als Inspiration eine Aufstellung der Dinge geben, die für mich in der Küche unabdingbar sind um frei und spontan kochen zu können. Ich bezeichne es als meine vegane Grundausstattung.

Bei dieser Aufstellung handelt es sich um Dinge, die ich regelmäßig täglich oder wöchentlich verwende. Frische Zutaten, also Obst und Gemüse, lasse ich aus der Aufstellung raus. Aber ich habe eigentlich immer Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Tomaten, sowie Möhren, Stangensellerie und Äpfel daheim. Das ergänze ich dann durch weiteres Obst und Gemüse, je nachdem was für die jeweilige Woche auf unserem Speiseplan steht.

Hinter den einzelnen Lebensmitteln habe ich ergänzt, wofür ich sie häufig brauche. Das sind natürlich nur Beispiele, da es zu unübersichtlich wäre alles aufzuzählen.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte sind gute Proteinlieferanten. Ich verwende sie z.B. in selbstgemachten Fleischalternativen, zum Herstellen von Dips oder einfach als Beilage.

  • Rote Linsen >für Bolognese, schnelle Linsensuppe oder Dal
  • Kichererbsen (trocken und gekocht im Glas) >für Hummus, Falafel, Schnitzel
  • Sojabohnen >für Tofu
  • Kidneybohnen (gekocht im Glas) >für Chili, Aufstriche, im Salat
  • weiße Bohnen (gekocht im Glas)
  • Tellerlinsen <Suppe oder als Beilage
  • grüne Erbsen (trocken) >Suppe
Rote Linsen und Kichererbsen in verschiedenen Schalen. Davor liegen Cashews.

Mehle/Getreide

  • Weizenmehl (Vollkorn & Typ405)
  • Dinkelmehl
  • Roggenmehl >zum Brotbacken
  • Paniermehl >als Bindemittel, zum Panieren
  • Gluten >für Fleischalternativen, z.B. Schnitzel
  • Speisestärke >als Bindemittel, für Pudding
  • Tapiokastärke >für veganen Käse
  • Kichererbsenmehl >für schnelle Falafel, Omelette
  • Grieß >für Ravioli und Maultaschen
  • Haferflocken >als Bindemittel, für Haferbrei
  • Rundkornreis >für Sushi, Milchreis, Risotto
  • Basmatireis

Saaten/Nüsse

  • Leinsamen >als Bindemittel
  • Sonnenblumenkerne >für Mayo, Aufstriche, veganen Käse
  • Walnusskerne >für Bolognese
  • Cashews >für veganen Käse, in Pfannengerichten
  • Erdnussmus >für Saucen, aufs Brot
  • Mandelmus >aufs Brot, für veganen Käse
  • Tahin (Sesammus) >für Hummus, Saucen
In verschiedenen Aufbewahrungsgläsern befinden sich Bohnen, Mehle und Körner.

Backtriebmittel

  • frische Hefe (in 10g Portionen eingefroren)
  • Backpulver
  • Natron

Würzmittel

  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprika (süß & scharf)
  • Rauchsalz
  • Kala Namak >auf Avocado, für Rührtofu
  • Kreuzkümmel >für Hummus
  • Kurkuma >für Rührtofu, zum Färben von Speisen
  • Steinpilzpulver
  • Chiliflocken
  • Sojasauce
  • Hefeflocken >für veganen Käse, Hefeschmelz
  • Currypaste
  • Gemüsebrühpulver

Kräuter

Kräuter habe ich für den Sommer frisch im Garten, trockne davon aber immer einen Teil davon, damit ich auch für die kalte Jahreszeit immer genug zur Verfügung habe.

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Oregano
  • Majoran
  • Basilikum
  • Dill

Tiefgekühlt

  • Erbsen
  • Grüne Bohnen
  • Suppengemüse (Möhre, Knollensellerie, Lauch zu gleichen Teilen zerkleinert)
  • Beerenobst >ins Müsli, für schnelles Eis
  • Zitronensaft und Schalenabrieb

Sonstiges

An Equipment braucht es eigentlich nichts Besonderes. Wenn du gerne kochst/backst solltest du eigentlich alles da haben. Was bei mir aber absolut nicht fehlen darf ist ein guter Pürierstab. Und falls du, wie ich, selbst Mehle aus Getreide oder Hülsenfrüchten herstellen willst, dann ist ein Hochleistungsmixer empfehlenswert. Ich möchte meinen nicht mehr missen und nutze ihn täglich für verschiedene Dinge.

Was darf in deiner veganer Küche auf keinen Fall fehlen? Oder hast du Fragen zu den einzelnen Lebensmitteln oder ihrer Verwendung? Lass mir gerne einen Kommentar da.

4 Kommentare

  1. Hallo Simon,
    Gluten habe ich schon in größeren Supermärkten im 500g Beutel gesehen. Meist heißt es da „Seitan-fix“. Im rewe und hit habe ich es mal bekommen. Aber je nachdem wie ländlich du wohnst, könnte es schwer werden es zu bekommen. Unsere Supermärkte haben es leider mittlerweile nicht mehr. Falls du eine Mühle in deiner Nähe hast, kannst du da auch mal nachfragen. Dort gibt es Gluten meist in separat zu kaufen. Ich bestelle meins mittlerweile im 2,5kg Sack bei einer Mühle im Internet, weil es bei uns in der Nähe nirgendwo zu bekommen ist.
    Alternativ kannst du Seitan auch durch auswaschen von Weizenmehl erhalten. Das ist etwas Arbeit und du bekommst dann kein trockenes Pulver, sondern einen feuchten Klumpen Seitan, den du dann weiter verarbeiten kannst.

    *unbezahlte Werbung, da Supermarktnennung*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.