Go Back
Veganer Sauerbraten auf einer Platte. Dahinter steht eine Schüssel mit Knödeln. Im Hintergrund ist ein Weihnachtsbaum zu sehen.
Rezept drucken
5 from 1 vote

Veganer Sauerbraten

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Ruhezeit in der Marinade5 d
Portionen: 5 Personen

Zutaten

Marinade

  • 2,5 Zwiebeln
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • 6 Wacholderbeeren
  • 20 Pfefferkörner
  • 1 Msp. Piment gemahlen
  • 3 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Salz
  • 475 ml Wasser
  • 310 ml Weißweinessig

Braten

  • 285 g Kidneybohnen abgegossen
  • 50 ml Marinade gesiebt
  • 1 EL Backkakao
  • 1 TL Salz
  • 1 Pr. Pfeffer
  • 30 g rote Beete
  • 60 g Paniermehl
  • 100 g Gluten

Sauce

  • 1 Lebkuchenplätzchen
  • 1 Möhre
  • 1 Selleriestange
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Rosinen
  • 1 EL Speisestärke

Anleitungen

Marinade

  • Alle Zutaten für die Marinade bis auf den Essig in einem großen Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Essig in die erkaltete Marinade geben.

Braten

  • 50ml Marinade sieben. Gemüse und Gewürze aus dem Sieb zurück in den Topf mit Marinade geben.
  • Abgetropfte Kidneybohnen, die 50ml Marinade, Kakaopulver, Salz, Pfeffer und rote Beete mit einem Pürierstab oder Hochleistungsmixer gut pürieren.
  • Paniermehl und Gluten hinzugeben und die Masse gut mit den Händen verkneten.
  • Nach ca. 5-10min. kneten die Masse in eine ovale Bratenform bringen.
  • Den Braten eng in ein sauberes Küchentuch wickeln und in den Topf mit der Marinade legen. Das Bratenpäckchen sollte möglichst komplett mit Flüssigkeit bedeckt sein. Zur Not etwas mehr Marinade herstellen und im Topf auffüllen.
    ACHTUNG: Das Handtuch wird bei dem Vorgang ordentlich eingesaut, daher nicht das beste Tuch verwenden.
  • Nun muss der Braten 5 Tage an einem kühlen Ort ziehen. Falls er bei dir nicht ganz mit Flüssigkeit bedeckt ist, solltest du ihn jeden Tag wenden.
  • Nach den 5 Tagen den Braten aus der Marinade nehmen, aus dem Tuch wickeln und mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Die Marinade durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen.
  • Etwas Marinade in eine kleine Tasse geben und die Rosinen darin einweichen lassen.
  • In einem Topf, in den der Braten gut hinein passt, so viel Öl erhitzen, dass der Topfboden dünn mit Öl bedeckt ist.
  • Den Braten nun sehr vorsichtig in das heiße Öl legen. Dabei sehr vorsichtig sein, da der Braten recht weich ist und weil das heiße Öl spritzen wird.
    Es besteht die Gefahr sich sonst Verbrennungen zuzuziehen.
  • Die Temperatur des Herds etwas herunterdrehen und den Braten von beiden Seiten gut anbraten. Beim Wenden sehr vorsichtig sein, da der Braten schnell zerbrechen kann.
  • Ist der Braten von beiden Seiten schön dunkel, das Gemüse und etwas von der gesiebten Marinade mit in den Topf geben.
  • Bei geschlossenen Deckel und mittlerer Hitze den Braten 30min. schmoren lassen.
  • Anschließend den Braten, sowie das Gemüse in eine Auflaufform überführen. Das Stück Lebkuchen hinzugeben und bei 180°C Umluft für 20 min. backen. Dabei immer wieder ein wenig Marinade über den Braten gießen, wenn die Flüssigkeit verdampft ist.
  • Den Braten wenden und weitere 20 min backen. Verdampfte Flüssigkeit durch Marinade ersetzen.
  • Nach der Gesamtbackzeit von 40 min. die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, den Braten auf einen Teller legen und Gemüse, sowie Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen. Den Braten zurück in die Auflaufform legen und weitere 10-15 min. bei 180°C Umluft backen, damit die Konsistenz fester wird.
  • In dieser Zeit den Gemüsesud durch das Sieb drücken um das Gemüse zu entfernen.
  • Den Rest Marinade, die Rosinen samt Marinade und 200ml Wasser zum Gemüsesud geben und aufkochen.
  • 1EL Speisestärke mit 2EL kaltem Wasser anrühren und in die Sauce einrühren. Ein paar Minuten köcheln lassen.
  • Braten aus dem Ofen nehmen, ca. 5min. ruhen lassen und zusammen mit der Sauce servieren.