Auf weißem Untergrund stehen zwei kleine Weckgläser mit Glasdeckel. In diesen befinden sich gelbe und grüne Zucchinischeiben, die abwechselnd geschichtet wurden, in einer wässrigen Flüssigkeit. Im Hintergrund steht ein weiteres großes Einkochglas. In diesem befinden sich kleine gurkenscheiben in einer wässrigen Flüssigkeit. Zudem steht im Hintergrund ein weißes Porzellansieb aus dem grüne und gelbe Zucchini, sowie kleine Gurken, ragen.

Zucchini Süß-Sauer

Auf weißem Untergrund stehen zwei kleine Weckgläser mit Glasdeckel. In diesen befinden sich gelbe und grüne Zucchinischeiben, die abwechselnd geschichtet wurden, in einer wässrigen Flüssigkeit. Im Hintergrund steht ein weiteres großes Einkochglas. In diesem befinden sich kleine gurkenscheiben in einer wässrigen Flüssigkeit. Zudem steht im Hintergrund ein weißes Porzellansieb aus dem grüne und gelbe Zucchini, sowie kleine Gurken, ragen.

Nachdem ich dir letztes Mal gezeigt habe, wie du Zucchini zu einem leckeren Ketchup verarbeitest, kommt hier eine einfache und recht schnelle Art Zucchini süß-sauer einzulegen. Dieses Rezept funktioniert auch super mit Einlegegurken, wodurch du leckere Burger-/Hot Dog-Gurken bekommst. Mein jüngstes Kind ist ganz verrückt danach. Weitere Gemüsesorten werde ich bei Gelegenheit testen und dann hier ergänzen.

Du kannst dieses Rezept für den “Direktverzehr” machen, dann sind die Zucchini im Kühlschrank ein paar Wochen, evtl. auch Monate haltbar. Oder, und das würde ich empfehlen, du kochst sie für eine halbe Stunde ein und erhöhst so die Haltbarkeit auf ca. ein Jahr.

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Beim Einkochen ist es wichtig Salz ohne Zusätze zu verwenden. Am Besten Stein- oder Meersalz in grober Körnung. Jod oder andere Zusätze, wie Rieselhilfen, können dafür sorgen, dass dein Eingekochtes schneller schlecht wird und/oder einen seltsamen Geschmack entwickelt.

Des Weiteren sind die Gläser von Bedeutung. Da kannst du eigentlich nehmen, was du da hast. Egal ob Schraub- oder Einkochglas, Hauptsache die Deckel bzw. Dichtungen sind ganz. Je nach Größe der Gläser bekommst du mehr oder weniger als die im Rezept angegebene Menge. Falls du mehr als zehn Gläser bekommst, gib einfach in die weiteren Gläser je 1EL Senfsaat und Pfefferkörner, dann passt das wieder.

Die Gläser sollten beim Einkochen bis maximal zwei bis drei Finger unter der Öffnung befüllt werden. Sonst kann während des Einkochvorgangs etwas vom Inhalt zwischen Deckel und Dichtung gelangen. Dies kann wieder zu einen frühzeitigen Verderb führen. Aus diesem Grund solltest du die Glasöffnung nach dem Befüllen auch mit einem sauberen Tuch abwischen. So befindet sich keine Flüssigkeit zwischen Glas und Deckel, wodurch letzterer dicht schließt.

Auf weißem Untergrund stehen zwei kleine Weckgläser mit Glasdeckel. In diesen befinden sich gelbe und grüne Zucchinischeiben, die abwechselnd geschichtet wurden, in einer wässrigen Flüssigkeit. Im Hintergrund steht ein weiteres großes Einkochglas. In diesem befinden sich kleine gurkenscheiben in einer wässrigen Flüssigkeit. Zudem steht im Hintergrund ein weißes Porzellansieb aus dem grüne und gelbe Zucchini, sowie kleine Gurken, ragen.

Bist du an diesem Punkt angekommen, dann hast du es bald geschafft. Stelle die Gläser in einen Einkochtopf oder einen großen Topf mit einem Deckel, der gut schließt. Fülle den Topf mit heißem Wasser, bis deine Gläser je bis 2/3 tief im Wasser stehen. Bei kaltem Einkochgut würdest du kaltes Wasser verwenden. Schließe nun den Deckel und erhitze das Wasser auf 90°C oder, falls du im Kochtopf einkochst, bis es kocht. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Einkochzeit.

Sobald die 30min. abgelaufen sind, öffnest du den Deckel des Topfs und nimmst die Gläser vorsichtig mit einer Gläserzange oder einem Topfhandschuh heraus. Pass gut auf, alles ist super heiß. Die Gläser stellst du zügig auf ein Tablett o.ä. und stellst dies an eine Stelle, wo sie dir nicht im Weg stehen. Die Gläser müssen nämlich jetzt die nächsten 24h komplett in Ruhe gelassen werden. Achte darauf, dass sie keine Zugluft abbekommen. Auf keinen Fall solltest du die Gläser auf den Kopf stellen, an den Deckeln herumspielen oder sie mit einem Tuch abdecken.

Nahaufnahme eines großen Einkochglases mit Glasdeckel und Dichtring. Das Glas ist gefüllt mit kleinen Gurkenscheiben, die in einer wässrigen Flüssigkeit schwimmen. Im Vordergrund sind verschwommen ein kleines umgekipptes Glas mit Senfsaat und ein Glas mit Zucchinischeiben zu sehen.

Hast du Schraubgläser verwendet, wirst du nach und nach hören wie die Deckel ploppen. Das ist ein gutes Zeichen, da sich in diesen Gläsern ein Vakuum gebildet hat. Sind die 24h vorbei, kannst du die Gläser mit einem Etikett versehen und in deinen Vorratsschrank räumen. Hast du Einkochgläser verwendet, kannst du nun auch die Klammern entfernen. Die Deckel halten nun auch ohne, wenn das Einkochen richtig funktioniert hat. Sind manche Gläser nicht zu oder hat sich bei Schraubgläsern die Mitte des Deckels nicht nach innen gezogen, ist das auch kein Problem. Diese Gläser haben zwar kein Vakuum gezogen und sind somit nicht so lange haltbar, aber im Kühlschrank kannst du sie trotzdem eine Weile aufbewahren und sie dann als Erstes verbrauchen.

Falls zum Thema Einkochen noch Fragen sind, schreib sie mir gerne in die Kommentare.

Zucchini süß-sauer

Eine tolle Methode um Zucchini über eine längere Zeit haltbar zu machen.
Vorbereitungszeit30 Min.
Einkochen30 Min.
Portionen: 10 Gläser
Autor: Chris

Zutaten

  • ca. 10 EL Senfsaat
  • ca. 10 EL Pfefferkörner weiß
  • ca. 1 kg grüne Zucchini
  • ca. 1 kg gelbe Zucchini
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 L Wasser
  • 1 L Apfelessig
  • 4 EL Steinsalz ohne Zusätze
  • 2 Tassen Zucker

Anleitungen

  • Ca. 10 Schraub- oder Einkochgläser bereitstellen und je 1EL Senfsaat und Pfefferkörner hineingeben.
  • Die Zucchini mit Hobel in dünne Scheiben schneiden und abwechselnd in die Gläser schichten.
  • Sollen die Gläser später eingekocht werden, diese nur bis ca. zwei- bis dreifingerbreit unter den Rand befüllen.
  • Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden.
  • Zusammen mit Salz, Zucker und dem Essig zu dem Wasser geben.
  • Gemisch aufkochen und 5min. köcheln lassen.
  • Sud auf die Zucchini gießen, sodass sie gerade so bedeckt sind.
  • Glasrand mit einem sauberen Tuch abwischen und Gläser verschließen.
  • Die Gläser können so nach dem Abkühlen in den Kühlschrank und sind locker 1-2 Wochen haltbar.
  • Oder die noch heißen Gläser können in einem Einkochtopf, indem sie zu ⅔ im Wasser stehen, für 30min bei 90°C eingekocht werden. So sind sie bis zu einem Jahr haltbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating