Löwenzahnhonig

Löwenzahnhonig

Gerade blüht der Löwenzahn so wunderbar und es summt und brummt im Garten. Nimmt der Löwenzahn im Garten überhand, ist es für mich an der Zeit Löwenzahnhonig für meinen Vorrat zu machen. Das ist ein wenig Arbeit, lohnt sich aber definitiv, weshalb ich den veganen Honig kurzerhand „Lohnig“ genannt habe. Mit selbst gemalten Etiketten machen sie auch als kleine Geschenke aus der Küche eine gute Figur.

Wusstest du, dass es sich bei den „Löwenzahnblüten“ eigentlich um eine Ansammlung von Zungenblüten handelt, die in einem Körbchen sitzen? Der Löwenzahn gehört nämlich, genau wie das Gänseblümchen, zu den Korbblütlern. Aus jeder Zungenblüte wird dann später ein Schirmchen der Pusteblume mit je einem Samenkorn. So stellt der Löwenzahn, ganz zum Missfallen manches Gärtners, sicher, dass er sich weit verbreitet.

Die Löwenzahnblüten sammelst du am besten an einem sonnigen Tag. Achte darauf, dass dort wo du sammelst noch genug blühendes Futter für unsere tierischen Helferlein zur Verfügung steht.

Sammel ca. vier große Hände voll (entspricht ca. 100g geputze Blüten) um vier kleine Gläser Lohnig zu erhalten.

Ich schüttele die Blütenköpfe immer kopfüber um kleine Käfer oder Ameisen aus den Blüten zu entfernen.

Du kannst die Blüten so weiter verwenden, aber ich schneide immer noch den Körbchenboden (das Untere der grünen Kelchblätter) ab, da der Lohnig so weniger bitter schmeckt.

Die Blüten werden in Leitungswasser aufgekocht und anschließend über Nacht ziehen gelassen. Du kannst den Sud auch nur einige Stunden ziehen lassen, aber der fertige Löwenzahnhonig ist dann weniger intensiv im Geschmack.

Löwenzahnhonig/ Lohnig

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Ruhezeit12 Stdn.
Portionen: 4 kleine Gläser

Equipment

  • Topf
  • Messbecher
  • Sieb
  • Schneebesen
  • Waage
  • 4 kleine, saubere Schraubgläser

Zutaten

  • 100 g Löwenzahnblüten
  • 500 ml Leitungswasser
  • 500 g Zucker
  • 2 EL Zitronenschale

Anleitungen

  • Die Löwenzahnblüten ausschütteln und ggf. den Körbchenboden entfernen
  • 500ml Wasser zusammen mit den Löwenzahnblüten aufkochen und abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Den Inhalt des Topf durch ein Sieb geben, dabei den Sud auffangen.
  • Mit einem Löffel die Blüten gut ausdrücken.
  • Zucker zum Löwenzahnsud geben und beides zusammen unter Rühren aufkochen.
  • Zitronenschale hinzugeben.
  • Die Mischung muss nun eine Weile köcheln um eine honigartige Konsistenz zu erhalten. Dies kann eine Weile dauern und es sollte immer mal wieder mit dem Schneebesen umgerührt werden.
  • Um zu überprüfen ob die Masse bereits die richtige Konsistenz hat, kann man einen Tropfen auf einen kalten Teller geben. Verläuft dieser leicht, so muss die Masse noch weiter gekocht werden. Fließt er zähflüssig, ist der Lohnig fertig und sollte zügig in saubere Schraubgläser abgefüllt und diese verschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.