Schneller, veganer Schnittkäse

Tadaaaaa. Das erste Rezept findet Einzug auf meinen ersten Foodblog. Ganz schön spannend.

Früher war ich immer eine große Käseliebhaberin und mir ging es wie wahrscheinlich Vielen: Die Vorstellung auf Käse zu verzichten war für mich undenkbar.

Als ich vegan wurde, da fiel es mir anfangs auch wirklich schwer und ich habe Käse sehr vermisst. Damals war es um vegane Alternativen in Supermärkten noch sehr schlecht bestellt. Sogar Tofu bekam ich nur in Reformhäusern.

Also habe ich sehr lange auf Käse verzichtet, bis dann die ersten Ersatzprodukte in den Läden auftauchten.

Mittlerweile gibt es jede Menge Alternativen und eigentlich keinen Grund mehr Käse aus Tiermilch hinterher zu trauern.

Bisher habe ich immer mal wieder abgepackte Käsealternativen aus Mandelmilch und co. gekauft, aber was mich daran abschreckte war a) der Preis und b) der Verpackungsmüll.

Also habe ich einen Blick auf die Zutatenliste geworfen und beschlossen, dass ich mit ein paar Zutaten einen ähnlichen Aufschnitt zaubern könne. Es folgte viel Ausprobieren und heraus kam dieses sehr wandelbar Rezept.

Man kann es mit eigentlich jeder Pflanzenmilch machen, die man gerade da hat, wobei es mir am besten mit Mandelmilch oder Sonnenblumenkernmilch schmeckt.

Auch die Menge an Agar Agar kann man sehr gut variieren, je nachdem ob der Aufschnitt fester oder weicher werden soll. Ich würde aber nicht unter 1 TL Agar Agar auf 200ml Pflanzenmilch gehen, da es sonst kein Schnittkäse mehr wird.

Auch beim Fett kann man etwas variieren. Ersetzt man das Kokosfett durch z.B. Sonnenblumenöl, so wird der Käse im Ergebnis etwas weicher und wabbeliger, wobei mir dabei das Mundgefühl nicht so gut gefiel.

Zu guter letzt kann man noch Geschmack nach Wahl hinzufügen. Im industriell hergestellten Aufschnitt scheint Käsearoma enthalten zu sein, welches man sich natürlich auch besorgen könnte, wenn man einen möglichst authentischen Geschmack erreichen möchte.

Mir reichen ein wenig Hefeflocken für einen käsigen Geschmack. Da kann man, je nach persönlichen Vorlieben, natürlich auch die Menge erhöhen. Mein Rezept schmeckt sehr dezent käsig. Wenn du es so richtig käsig willst, verwende besser ein bis zwei Teelöffel Hefeflocken.

Um noch andere Geschmacksrichtungen zu erreichen, kannst du weitere Geschmacktszutaten hinzu geben. Hier kannst du dich so richtig austoben.

1TL Basilikumpesto zur Masse hinzugegeben ergibt z.B. einen sehr leckeren Pestokäse. Weitere Varianten, die ich ausprobiert habe waren: 1TL Rauchpaprika für geräuchterten Käse, Pfefferkäse mit Pfefferkörnern in der Masse (noch pfeffriger wird es, wenn man den erkalteten Block in geschroteten Pfefferkörner wälzt), Olivenkäse mit ganzen Oliven und Brennesselkäse mit gehackten Brennesselblättern.

Veganer Schnittkäse

Ein schnelles und sehr wandelbares Rezept
Zubereitungszeit15 Min.
Kühlzeit1 Std.
Gericht: Aufschnitt, Brotbelag, Frühstück, Käse
Keyword: einfach, schnell, variabel
Portionen: 2

Equipment

  • Topf
  • Schneebesen
  • Pürierstab (optional)
  • Schälchen oder Form
  • Waage

Zutaten

  • 8 g Sonnenblumenkernmus
  • 200 ml Wasser
  • 0,5 TL Hefeflocken
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 2 TL Agar Agar
  • 50 g Kokosfett (geschmacksneutral)
  • 1 EL Sojajoghurt

Anleitungen

  • Das Sonnenblumenkernmus mit 200ml Leitungswasser pürieren.
  • Die so entstandene Sonnenblumenkernmilch mit Salz, Hefeflocken, Kurkuma und Agar Agar in einem Topf vermischen.
  • Das feste Kokosfett hinzugeben und alles zusammen unter Rühren aufkochen. Auf mittlerer Hitze 3 bis 5min. köcheln lassen, damit sich das Agar Agar auflöst.
  • Den Topf vom Herd nehmen und das Sojajoghurt unterrühren.
  • Die heiße Masse in ein Schälchen oder eine Form geben und abkühlen lassen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating