Flammkuchen auf einem Holzbrett. Daneben liegen viele Äpfel.

Flammkuchen mit Äpfeln

Mit dem Herbst verbinde ich immer Flammkuchen. Ich liebe den knusprigen Teig und es ist so toll wie flexibel man ihn belegen kann. So packen einfach Alle die Zutaten auf den Teig, die sie am liebsten essen. Also ein perfektes Familienessen. Ich habe mich heute für einen Flammkuchen mit Äpfeln und veganem Speck entschieden. Zum einen liebe ich die Kombination von süß und herzhaft, zum anderen hatte ich hier noch ein paar Äpfel liegen, die unbedingt verarbeitet werden wollten.

Flammkuchen auf einem Holzbrett. Daneben liegen viele Äpfel.

Da bietet sich diese leckere Variante ja einfach an. Die Kleinen waren heute nicht ganz so begeistert von der Idee Flammkuchen zu machen, da ihnen der Teig manchmal zu knusprig ist. Für sie habe ich kurzerhand Hörnchen aus dem belegten Teig gerollt. Das geht super einfach und die Kinder haben sie geliebt. Um Flammkuchenhörnchen zu machen, schneidest du den fertig belegten rohen Teig, in Dreiecke und rollst diese von der langen Seite her auf. Achtung: Das ist eine kleine Sauerei, da etwas von der Sauce und dem Belag herausquillt.

Nun aber nochmal zum Flammkuchen mit Äpfeln. Der Teig ist ganz schnell zusammengemischt. Es handelt sich zwar um einen Hefeteig, du kannst aber auf eine lange Gehzeit verzichten. Der Teig wird ganz dünn ausgerollt und mit einer leckeren Sauce bestrichen. Beim Original wird dafür Creme Fraiche verwendet. Es gibt zwar mittlerweile auch leckerer vegane Varianten davon zu kaufen, aber ich finde ungesüßter Sojajoghurt passt auch sehr gut.

Für den Belag habe ich gekauften veganen Speck verwendet. Davon gibt es mittlerweile wirklich gute Produkte zu kaufen. Wenn du bei dir keinen bekommst oder du auf Fertigprodukte verzichten willst, kannst du aber auch einfach gewürfelten Räuchertofu verwenden.

Flammkuchen auf einem Holzbrett. Daneben liegen Äpfel.

Gebacken habe ich meinen Flammkuchen auf einem Pizzastein. Dadurch wird er besonders knusprig. Du kannst ihn aber auch auf einem Backblech mit Backpapier im Ofen backen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit.

Flammkuchen mit Äpfeln

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Portionen: 4 Portionen
Autor: Chris

Zutaten

  • 140 g Wasser lauwarm
  • ½ Würfel Hefe
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz

Sauce und Belag

  • 150 g Sojajoghurt ungesüßt
  • ½ TL Salz
  • 1 Pr. Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • ½ Thymian getrocknet
  • 125 g veganer Speck
  • 100 g veganer Hirtenkeese optional

Anleitungen

Teig

  • Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  • Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  • Alle Zutaten, inkl. Hefewasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Teig vierteln und die Teile auf einem Backblech mit Backpapier zu dünnen Fladen ausrollen.

Sauce und Belag

  • Sojajoghurt mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.
  • Sauce auf die Fladen aufteilen und mit einem Löffel verstreichen.
  • Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  • Äpfel entkernen, in feine Spalten schneiden und zusammen mit den Zwiebelringen, sowie dem veganen Speck auf den Fladen verteilen.
  • Optional: Veganen Hirtenkeese über die Fladen krümeln.
  • Getrockneten Thymian über den Belag streuen.
  • Flammkuchen bei 180°C Umluft 10-15min backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating