Pflaumenkuchen

Zwetschgenkuchen

Wenn ich an Zwetschgenkuchen denke, dann habe ich heiße Sommer im Kopf und Wespen, die sich in der Auslage von Bäckereien an Kuchenstücken gütlich tuen. Und ich habe im Kopf wie wir als Kinder mit der Familie zu meiner Oma gefahren sind. Wie wir dort Kuchen gegessen und uns später durch die Spieleschublade gewühlt haben. Ich weiß gar nicht so recht, ob meine Oma wirklich Zwetschgenkuchen serviert hat, aber ich habe einfach dieses Bild in meinem Kopf.

Pflaumenkuchen

Gestern rief dann die Oma der Kinder an und fragte, ob wir nicht ein paar Zwetschgen pflücken wollen, weil ihr Baum über und über voll hinge. Also das Körbchen geschnappt und auf ging es. Die Kinder hatten viel Spaß, vor allem die Große, die, wie immer, erstmal in den Baum klettern musste. Dort hat sie die süßesten Früchte gefunden, welche natürlich sofort verspeist wurden. Mit etwas Bauchweh, einem vollen Korb und einem Zungenbrecher im Kopf, ging es dann wieder heim.

„Zwetschgen“ ist ja an sich schon ein Wort bei dem sich mir die Zunge verknotet, aber hast du mal versucht ganz schnell „Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitscherten zwei Schwalben, zwei Schwalben zwitscherten zwischen zwei Zwetschgenzweige“ zu sagen? Das hat bei meiner Großen und mir für viel Gelächter gesorgt.

Daheim angekommen fanden die köstlichen Früchte dann den Weg in einen leckeren Zwetschgenkuchen, einen absoluten Klassiker bei uns. Da mir ein einfacher Hefeteig diesmal zu langweilig war, wurde der Kuchen mit knusprigen Zimtstreuseln getoppt. Der Kontrast zwischen fluffigem Kuchen und knusprigen Streuseln gefällt mir sehr gut.

Pflaumenkuchen

Wie bei jedem Hefeteig solltest du die Ruhezeit von ca. 60min einhalten, damit der Teig gut aufgeht. Wenn du viel Zeit hast, kannst du den Teig vor dem Belegen auch nochmal 15-30min gehen lassen.

Bekommst du nur sehr saure Zwetschgen, würde ich diese mit ein oder zwei EL Zucker bestreuen, damit der Kuchen nicht zu sauer wird. Sind die Früchte im Inneren goldgelb, so ist dies nicht notwendig, da sie dann einfach perfekt reif und schön süß sind.

Und jetzt ran ans Backblech und losbacken…

Zwetschgenkuchen

Fruchtiger Klassiker mit jede Menge Streuseln.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Ruhezeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 45 Min.
Gericht: Kuchen
Keyword: Klassiker, saisonal
Portionen: 1 Backblech

Equipment

  • Backblech
  • Schüssel
  • Küchenwaage
  • Messer

Zutaten

Hefeteig

  • 250 ml Sojadrink warm
  • 20 g Frischhefe
  • 2 EL Zucker
  • 40 g Margarine
  • 450 g Mehl
  • 1,5 kg Zwetschgen

Streusel

  • 200 g Margarine
  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt

Anleitungen

Hefeteig

  • Hefe und Zucker in dem warmen Sojadrink auflösen.
  • Margarine und Mehl hinzugeben und gut miteinander verkneten.
  • Den Teig mit einem Tuch abgedeckt ca. 60min. gehen lassen.
  • In der Zeit die Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren.

Streusel

  • Alle Zutaten für die Streusel gut miteinander verkneten und den Teig mit den Fingern zerkrümeln.

Fertigstellen des Kuchens

  • Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  • Den Hefeteig kurz durchkneten und auf einem gefettetem (oder mit Backpapier belegtem) Backblech ausrollen.
  • Die Zwetschgen aufrecht auf den Hefeteig setzen und die Streusel darüber verteilen.
  • Den Kuchen bei 180°C Umluft ca. 25-30min. backen. Wenn die Ränder und die Streusel leicht gebräunt sind, ist der Kuchen fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating