Drei Sektgläser mit rotem Johannisbeere-Mousse auf einer weißen Spitzendecke.

Johannisbeer-Mousse

Nach langer „Für Freunde ein Buffet richten“-Abstinenz war es gestern soweit und ich habe eine befreundete Familie zum Sonntagsbrunch geladen. Im Rahmen meiner kleinen Kücheneskalation, die im Vorfeld statt fand, entstand als luftig-sommerliches Dessert ein herrlich erfrischendes Johannisbeer-Mousse.

Drei Sektgläser mit rotem Johannisbeere-Mousse auf einer weißen Spitzendecke.

Bisher habe ich die Herstellung von Mousse eher vermieden, da die wenigen Versuche, die ich unternommen habe, nicht zufriedenstellend waren. Entweder hatte ich zu wenig Agar Agar verwendet und das Mousse war eher eine Suppe oder es war zu viel Agar und es hatte eine gummiartige Konsistenz.

Dieses Mal habe ich aber ausnahmsweise genau die richtige Dosierung vom Agar Agar getroffen und bin total happy mit dem Resultat.

Wichtig ist bei diesem Rezept, dass du pures Agar Agar verwendest und nicht z.B. Agartine oder ähnliche Produkte, die nur einen geringen Anteil an Agar enthalten. Ein Blick auf die Zutatenliste hilft dir da sehr weiter. Falls du nur das verdünnte Agar bekommst, dann solltest du davon entsprechend mehr nehmen. Auch sollte die Johannisbeermasse nicht zu stark abkühlen bevor du die steife Schlagcreme dazu gibst. Ansonsten geliert das Agar beim Kontakt mit der kalten Schlagcreme und das Mousse wird grisselig.

Drei Sektgläser mit rotem Johannisbeere-Mousse auf einer weißen Spitzendecke.

Du kannst das Johannisbeer-Mousse super am Vortag vorbereiten. Dabei verändert sich aber ein wenig der Geschmack. Während das Mousse am Tag der Herstellung eher säuerlich war, verlor sich die Säure am zweiten Tag etwas und trat in den Hintergrund. So fand ich das Mousse noch stimmiger. Wenn du es aber lieber saurer magst, verspeise das Johannisbeer-Mousse am besten direkt nach dem es fertig ist.

Dieses Rezept reicht für acht kleine Portionen, wie auf den Bildern, oder vier größere.

Johannisbeer-Mousse

Ein fruchtig frisches Sommerdessert.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 170 g rote Johannisbeeren
  • 3 EL Zucker
  • 3 EL Sojajoghurt
  • 1 TL Agar Agar
  • 50 g Sojadrink
  • 100 ml vegane Schlagcreme

Deko

  • 50 ml vegane Schlagcreme
  • 10 g Zucker
  • 4 Rispen Johannisbeeren

Anleitungen

  • Johannisbeeren zusammen mit dem Zucker in einem Topf aufkochen. Köcheln lassen bis die Beeren weich sind.
  • Die Masse durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen.
  • Johannisbeermus mit dem Sojajoghurt vermischen.
  • In einem kleinen Topf Sojadrink mit Agar Agar mischen, aufkochen und auf mittlerer Hitze ca. 5min köcheln lassen.
  • Nach und nach die Johannisbeer-Joghurt-Masse einrühren. Danach etwas abkühlen lassen.
  • Schlagcreme steif schlagen.
  • Wenn die Johannisbeermasse gerade beginnt zu gelieren zügig die steife Schlagcreme unterheben.
  • Mousse in Sektgläser oder Schälchen füllen und mehrere Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Für die Deko Schlagcreme steif schlagen.
  • Zucker einrieseln lassen und gut einrühren.
  • Mit einem Spritzbeutel das Johannisbeer-Mousse mit Schlagcreme verzieren. Anschließend die Johannisbeerrispen dekorativ auflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating