Eine Auflaufform mit Gnocchiauflauf steht auf einem Tisch. Dahinter liegen Sonnenblumen.

Gnocchiauflauf mit Spinat und Seitan

Habe ich eigentlich schon erwähnt wie sehr ich mich auf den Herbst freue? Auf bunte Blätter, Drachensteigen lassen und gemütliche Nachmittage eingemümmelt in eine Decke. Und es ist dann endlich wieder Zeit für leckere Eintöpfe, Pfannengerichte und Aufläufe. Darauf habe ich gerade so richtig Lust. Um mein Verlangen nach leckeren Herbstgerichten ein wenig abzumildern, gab es heute erstmal einen leckeren Gnocchiauflauf mit Spinat und Seitan.

Die Herstellung des Seitans nimmt leider etwas Zeit in Anspruch, daher bereite ich davon meist schon eine größere Menge zu und friere oder koche ihn portionsweise ein. Somit habe ich immer frischen Seitan für diesen leckeren Auflauf da. Und dann geht er auch richtig fix und ist super wenig Arbeit.

Eine Auflaufform mit Gnocchiauflauf steht auf einem Tisch. Dahinter liegen Sonnenblumen.

Den Seitan stelle ich aus Gluten her. Dieses gibt es in manchen Supermärkten unter der Bezeichnung “Seitanfix” zu kaufen. Du kannst es aber auch bei vielen Mühlenläden oder online bekommen. Wenn du vor hast häufiger Seitan selbst zu machen, dann lohnt es sich direkt 2,5 oder 3kg zu kaufen.

Damit der Seitan eine bessere Konsistenz bekommt mische ich ihn mit pürierten weißen Bohnen. Wichtig ist, dass du dem Seitan nach dem Verkneten aller Zutaten Zeit gibst, damit sich das Gluten etwas entspannen kann. Dadurch wird der Teig flexibler und reißt nicht so schnell, wenn du ihn anschließend dehnst und knotest. Ich schneide mir den Teig in mehrere Streifen, damit ich ihn besser knoten kann. Somit lässt er sich nach dem Garen und Abkühlen in schönere Fetzen reißen, als wenn du den gesamten Teig komplett verknotest.

Dämpfen kannst du den Seitan in einem Dampfgarer oder einem Dämpfaufsatz für einen Topf. Besitzt du Beides nicht, so reicht auch ein Sieb, das du über ausreichend Wasser in einen großen Topf hängst. Deckel nicht vergessen! Oder du stellst eine Tasse in einen großen Topf mit Wasser und stellst einen Teller darauf, der etwas kleiner als der Topfdurchmesser ist. Auf den Teller kommt dann der Seitan. Deckel drauf und du kannst in deinem improvisierten Dämpfer den Seitan garen.

Am Besten lässt sich der Seitan weiter verarbeiten, wenn er gut abgekühlt ist. Beim Erkalten wird er noch etwa fester und lässt sich dann wunderbar in Fetzen reißen. Gönne dem Seitan daher am besten eine Nacht im Kühlschrank, falls du so viel Zeit hast.

Ist der Seitan fertig, ist der Gnocchiauflauf super fix gemacht. Du brauchst die Gnocchi nicht mal vorkochen, da sie in der Sauce während des Backens durchgaren. Zum Überbacken habe ich gekauften Reibekeese verwendet, den ich einfach pur auf den Auflauf gestreut habe. Dadurch wurde er schön knusprig. Magst du es lieber cremig, dann kannst du den Reibekeese mit etwa Hafercuisine verrühren. Dadurch schmilzt er besser. Du kannst natürlich auch einen selbstgemachten Pizzakeese verwenden.

Eine Auflaufform mit Gnocchiauflauf steht auf einem Tisch. Dahinter liegen Sonnenblumen.
Rezept drucken
5 from 1 vote

Gnocchiauflauf mit Spinat und Seitan

Vorbereitungszeit2 Stdn.
Zubereitungszeit30 Min.
Portionen: 5 Portionen
Autor: Chris

Zutaten

Seitan

  • 200 g weiße Bohnen gekocht
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Shitakepulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL Öl
  • 60 ml Wasser
  • 110 g Gluten

Auflauf

  • 250 g Spinat tiefgekühlt
  • 250 g Hafercuisine
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Rapsöl
  • 500 g Gnocchi
  • 100 g veganer Reibekeese

Anleitungen

Seitan

  • Alle Zutaten, bis auf das Gluten, gut zusammen pürieren.
  • Gluten hinzugeben und gut verkneten. Ca. 30min ruhen lassen.
  • Teig in 4-5 lange Streifen schneiden, diese einzeln etwas in die Länge ziehen und in sich selbst verknoten, sodass am Ende 4-5 große Knoten vorhanden sind.
  • Die Seitanknoten ca. 40min. dämpfen. Anschließend abkühlen lassen (am besten über Nacht)
  • Seitan mit den Fingern in grobe Fetzen reißen und beiseite stellen.

Auflauf

  • Spinat zusammen mit der Hafercuisine, Salz und Pfeffer in einem Topf aufkochen und kurz köcheln lassen.
  • Zwiebel in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  • Seitanfetzen hinzugeben und gut mit anbraten. Der Seitan soll schön angebräunt werden.
  • Gnocchi ungekocht hinzugeben, kurz mit anbraten und mit der Spinat-Cuisine ablöschen.
  • Mischung in eine leicht geölte Auflaufform geben und mit dem Reibekeese bestreuen.
  • Bei 180°C Umluft ca. 15-20min backen.

Du hast Lust auf weitere leckere Herbstgerichte? Dann schau mal hier:

Schinkennudeln

Tofu-Blumenkohl-Lasagne

Maultaschen

Gulasch

Sauerbraten

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating